Schlagwort-Archive: Experiment

Das Experiment, das keines sein sollte und dann doch scheiterte!

Eigentlich sollte es kein Experiment sein, sondern einfach nur eine rationale Entscheidung. Weg vom Mac, weg von Apple… nein es geht aber einfach nicht.

Die die mich kennen, wissen um meinen „Zustand“ und wie sich Wohlbefinden äussern kann. Sicherlich konnte ich auch mit dem Mate 20 Pro arbeiten und auch mit dem einfachen PC, nur wohl gefühlt habe ich mich damit nie! Klingt doof, es ist ja nur unterstützende Elektronik. Trotzdem so blöd wie es klingen mag, wenn man schon Jahre mit dem Mac verbracht hat und seine Annehmlichkeiten zu schätzen gelernt hat, weiß wovon ich spreche.

Sicherlich hat auch die Apple Welt ihre Macken, damit kann ich aber eher leben, als wie mit dem Kompromiss den man mit den anderen Systemen eingehen muss. Durch meinen Job habe ich jeden Tag, den Kompromiss vor Augen und bin froh wenn ich mich zuhause damit nicht auch noch „rumärgern“ muss.

Also was habe ich gemacht, viele halten mich eh schon für bescheuert, denn die ganzen Aktionen haben eine menge Geld und auch Nerven gekostet. Also als erstes habe ich das Mate 20 Pro wieder verkauft, aufgrund der Sanktionen gegen Huawei, sind die Preise leider im Keller. Also die Uhr zum anfüttern, gleich mit angeboten. Das hat auch nicht lange gedauert, hat aufgrund der Preissituation, trotzdem zu einem 50% Verlust geführt!

Was nutze ich nun? Ich habe mein alten 6S Plus wieder repariert. Neuer Akku und neues Kabel zur FaceTime Cam und es war wie neu. Das aktuelle iOS läuft auch noch drauf, das soll mal einer aus der „Kompromiss-Welt“ mal nachmachen. Da gibt es vielleicht noch 2 Major Updates und dann war es dass. Von rooten eines Android wollen wir nicht reden, das ist nichts für den Otto-Normalo!

Dann habe ich mein Nutzungsverhalten überdacht, denn das Notebook lag eigentlich nur noch in der Tasche und wurde nicht genutzt. Für wirkliches Arbeiten ist der Schreibtisch mit großem Monitor doch die erste Wahl. Denn die meiste Zeit verbrachte ich, fürs einfach Internet surfen und Mails, eh mit dem Tablet auf dem Sofa. Also auch verkauft, hier hielt sich der Verlust in Grenzen.

Irgend wie war da aber trotzdem noch der PC… ja der musste auch weg. OK der steht noch hier, steht aber zum Verkauf. Mein alter iMac schaute mich jeden Tag, als defektes Dekostück, in der Firma an. Naja wirklich defekt im Sinn von richtig kaputt war er nicht. Also habe ich die Kiste zerlegt, gereinigt und das EFI neugeschrieben. Das war nämlich nach einem Update zerschossen und sorgte dafür das das System nicht mehr booten konnte.

Hardwaretest also i.O. und da er eh zerlegt war, gleich noch die übertriebene Wärmeleitpaste entfernt. Ich weis nicht warum, aber das mit der Wärmeleitpaste und Apple…, klappt irgend wie seit jähren nicht. Viel hilft nicht immer viel!

Also Arctic MX-4 fachgerecht aufgetragen und er läuft danach ca 10°C kälter als mit den Massen an Paste von Apple. Die Festplatte gleich noch gegen eine SSD getauscht, das Sensorkabel für den Temperatursensor hatte ich in weiser Voraussicht, gleich schon am Anfang bestellt, genauso wie die Klebestreifen um das Display des iMac wieder einzukleben.

Einen Stick zum Installieren von Catalina hatte ich auch schon parat, mit etwas Bammel, da man im Netz die ersten Berichte von wieder zerschossenen EFI lesen konnte. Zum Glück ging alles gut und das EFI hat Catalina auf die aktuelle Version aktualisiert.

Nun sitze ich also wieder vor meinem iMac und das Wohlbefinden ist wieder da. Ich hoffe ich komme nicht wieder auf solch einen blöde Idee, nach alternativen zu suchen, denn so wirklich gibt es für „Mich“ keine!

Update: Ich konnte es natürlich auch nicht lassen, das iPhone 6 S durch das neue iPhone 11 Pro zu ersetzen 🙂 Über das 6S hat sich dann meine Mutter gefreut

Gruß

Claus

Experiment doch nicht gescheitert!

Vor einiger Zeit, ok es ist schon länger her, hatte ich ja das Experiment gestartet Android zu nutzen und Apple den Rücken zu kehren. Damals ist es gescheitert, habe aber trotzdem dem Mate 10 Pro etwas nachgetrauert. Das Display war super, es war sehr schnell und konnte eigentlich alles was ich benötigte. Oder doch nicht?

Ich bildete mir damals ein gewisse Dinge zu vermissen, die ich eigentlich garnicht oder nur selten benutzt habe und wenn ich ehrlich bin habe ich es nur genutzt um Besuchern zu zeigen das es funktioniert. Einen wirklichen nutzen hatte ich dadurch nicht.

Nun kam auch noch hinzu das ich als Technikaffiner Mensch, gerne auch mal neues ausprobiere. Mein 13″ MacBook Pro war mir irgend wie zu klein geworden, die Augen werden ja auch nicht jünger. Also wollte ich wieder etwas größeres haben, angefangen hatte ich ja damals mit einem 17″ PowerBook und die größe sollte es auch wieder sein. Tja pustekuchen, gibts bei Apple nicht mehr und selbst das 15″ ist inzwischen so teuer geworden, nein das wollte ich nicht ausgeben.

Also doch wieder Windows, 17″ zöller gab es für meine Ansprüche dort für die hälfte, was mich sonst ein 15″ der gewohnten Marke gekostet hätte. Office nutze ich eh in der 365ér Variante, also 1TB OneDrive sind schon dabei, das Cloud Problem also auch gelöst.

Nun wollte ich aber auch komplett weg, Music also gekündigt, Spotify kostet das gleiche und läuft unter Windows auch besser als iTunes, welches dort immer wie ein Fremdkörper wirkt. Also die Daten alle umgezogen, Software installiert und eingerichtet und läuft.

Jetzt war da noch das Smartphone, ja nun was machen?! Ich schielte ja noch immer nach meinem alten Mate, da gab es inzwsichen den Nachfolger und es wurde das Mate 20 Pro.

Apps hatte ich damals ja schon im Play Store gekauft, zumindet die die kostenpflichtig sind der rest ist kostenlos. Also auch hier alles installiert und eingerichtet. Was soll ich sagen, ich vermisse wirklich nichts. OK aufgrund meiner beruflichen Tätigkeit weiß ich auch um Vor – und Nachteile aber ich kann ja damit umgehen.

Sollte sich der Konzern aus Cupertino vielleicht doch noch mal überlegen, bezahlbare Geräte auf den Markt zu bringen, könnte ich vielleicht noch mal schwach werden. Aber so lange man für eine Workstation die 2013 veröffentlich wurde, im Jahre 2019 immer noch den gleichen Preis wie damals bezahlen soll, bin ich raus. Danke Apple war eine schöne Zeit!

Gruß

Claus